.

.

Freitag, 28. August 2015

Unsere Zwillinge sind - eineiig oder zweieiig ?

Heute war wieder FA-Termin. Zwei Wochen ist die letzte Untersuchung her und in der Zeit sind die Zwillinge um das doppelte gewachsen. Wir sahen heute sogar wie sich beide Babys bewegten. Wow, dieses Gefühl ist einfach bei jeder neuen Schwangerschaft absolut unglaublich. Baby Nr.1 auf der linken Seite, bewegte seine Beine und kleinen Füßchen. Baby Nr.2 auf der rechten Seite, bewegte seine beiden Arme und streckte diese immer und immer wieder - hoch in die Luft, als würde es jubeln. Allen Grund zum jubeln hatten die Babys und wir, denn wir bekamen heute noch einmal mitgeteilt ob es sich um eineiige oder um zweieiige Zwillinge handelt. Bereits vor zwei Wochen fragte ich nach, dort erkannte man es bereits aber ich hab da wohl irgendwas falsch verstanden und war der Annahme dies würde/könnte sich noch einmal ändern, falsch gedacht wie gesagt. 

Trommelwirbel. Jubel und Freudentränen - unsere Zwillinge sind eineiig. Wir bekommen eineiige Zwillinge. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen was dies für uns Eltern bedeutet, es ist absolut unfassbar und wir sind so überglücklich darüber. Das Glück wäre aber auch nicht weniger gering wenn sie zweieiig wären, um es an dieser Stelle gleich zu sagen. Wow, eineiig also. Sie werden gleich aussehen, sie werden ähnlich denken, sie werden ähnliche Vorlieben und Hobbys anstreben, man wird sie schwer voneinander unterscheiden können ( dies stelle ich mir bei der Familie auch echt lustig vor ) , sie werden das gleiche Geschlecht haben, die gleiche Blutgruppe und eine gleiche Erbanlage. Der Gedanke, dass da zwei  gleich aussehende wunderbare  Geschöpfe -  in meinen Armen liegen, an meiner Brust trinken, in meinem Bett schlafen und mich anblicken ist gigantisch und ich Platze vor Freude. Als wir erfuhren, dass wir mit Zwillingen schwanger sind hegten wir beide den absoluten Wunsch nach eineiigen Babys. Dieser hat sich nun erfüllt. Es ist und bleibt für uns ein absoluter Segen. Ich strahle heute vor Glück wie ein Honigkuchenpferd, hab ich mir doch immer gewünscht in meiner ersten Schwangerschaft mit eineiigen Zwillingen schwanger zu werden, aber die zweite Schwangerschaft tut es auch ;)

Der Unterschied - zwischen eineiig und zweieiig
Wer sich nun nicht ganz mit dem Thema beschäftigt hat und nicht genau weiß worin der Unterschied liegt, dem versuche ich es kurz zu erklären. 

Wenn zwei Eizellen gleichzeitig heran reifen und von verschiedenen Samenzellen befruchtet werden entstehen zweieiige Zwillinge. Genetisch gesehen sind diese wie normale Geschwister. Hier hat jeder Fötus eine eigene Plazenta (dichorial) und eine eigene Fruchthöhle (diamniot), 

Bei eineiige Zwillinge dagegen wo sich die Eizelle nach vier bis sieben Tagen nach der Befruchtung teilt, haben beide Föten eine gemeinsame Plazenta (monochorial). Dies lässt sich in den meisten Fällen nur ganz früh erkennen, vor der 12.Schwangerschaftswoche sieht man es am besten. Mit absoluter Sicherheit handelt es sich um eineiige Zwillinge wenn sie nur eine gemeinsame Fruchthöhle (momoamniot) und sich eine gemeinsame Plazenta teilen - dies ist bei uns der Fall. Unsere Zwillinge liegen in einer Fruchthöhle, haben nur eine Plazenta aber dafür zwei Fruchtblasen. Es gibt ja auch Zwillingsschwangerschaften mit nur einer Fruchtblase. Zwei Fruchtblasen sind übrigens ein gutes Zeichen und verursachen im späteren Verlauf der Zwillingsschwangerschaft "weniger" Probleme als mit nur einer gemeinsamen Fruchtblase. Damit hat sich unsere Eizelle nach mehr als 8 Tagen geteilt. Teilt sich die Eizelle erst nach dem 12.Entwicklungstag so entstehen siamesische Zwillinge, die Wahrscheinlichkeit dafür liegt aber nur bei 1:45.000.

Risikoschwangerschaft - Zwillingsschwangerschaft
Hinzu kommt das Mehrlingsschwangerschaften wie Zwillings, Drillings oder weitere als Risikoschwangerschaften eingestuft werden. Unsere Schwangerschaft ist also eine Risikoschwangerschaft. Dies bedeutet, dass das Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt größer ist als bei einer Normalen Schwangerschaft. Es bedarf daher einer intensiven Begleitung und Überwachung, es gibt mehr Arztbesuche, die Schwangerschaft muss auch durch Pränatale Diagnostik untersucht werden, es wird häufiger geschallt und auch die Durchblutung und das Gewicht der beiden Föten werden intensiv überwacht. Denn es kann häufig passieren, dass ein Fötus dem anderen etwas nimmt, sich eines besser entwickelt und es dadurch dem anderen am Wachsen und der Gewichtsaufnahme hindert. Auch ist das Thema Frühgeburt sehr präsent in einer Zwillingsschwangerschaft mit eineiigen Zwillingen wie bei uns.... aber dazu folgt vielleicht ein gesonderter Artikel.

Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten und freue mich, dass Ihr mit uns gemeinsam die Zwillingsschwangerschaft erlebt. 

Eure Verena mit den zwei Bauchzwergen.


Kommentare :

  1. Liebe Verena, herzlichen Glückwunsch zu deinen zwei Bauchzwergen! Ich lese deinen Blog echt gerne, da ich selber auch einen 2 1/2 jährigen Sohn habe und gerade kurz vor der Geburt meines 2. Kindes stehe. Deine Ideen für naturnahes Aufwachsen find ich toll! Alles Gute für deine Schwangerschaft, Daniela

    AntwortenLöschen