.

.

Freitag, 12. Februar 2016

34 Wochen Zwillingsschwangerschaft - Endspurt

Definition Endspurt - Der Vorgang, dass man vor einem entscheidenden Ziel nochmals alle Kräfte aufbietet. 

34 Wochen schwanger mit Zwillingen - mein Schwangerschaftsupdate.

Wie weit bin ich
Ich befinde mich in der 34. Schwangerschaftswoche und damit im 9.Monat meiner zweiten Schwangerschaft.

Bauchumfang
Mein Bauchumfang misst noch immer 109cm, dieser ist seit ca. 6 Wochen gleichbleibend. Jedoch sieht mein Babybauch komplett anders aus. Er ist praller, etwas weiter, nach unten gerutscht, sehr feste, er spannt, wirkt beinahe durchlässig, er juckt unglaublich stark und glänzt (ohne das ich mich eingeölt habe). Er sieht komplett anders aus als vor Wochen und wirkt viel größer. 

34 Wochen Zwillingsschwangerschaft - Endspurt
Jetzt beginnen tatsächlich die letzten Wochen dieser Schwangerschaft. Es heißt jetzt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, sich genügend Ruhe zu gönnen, einen Schritt langsamer zu treten, sich zu entspannen und auf die bevorstehende Geburt einzustimmen - gedanklich und körperlich. Endspurt ist angesagt. Wenn ich darüber nachdenke das wir in ein paar Wochen tatsächlich zu fünft sind wirkt das alles noch etwas unreal, ich kann es mir zwar bildlich ausmalen in meinen Gedanken jedoch weiß ich nicht was uns wirklich erwartet. Ich versuche an das ganze komplett ohne Erwartungshaltung heran zu gehen und lasse es einfach auf mich zukommen. Genau wie die Geburt. Noch immer besteht mein fester Wunsch und meine feste Absicht die Zwillinge natürlich zu bekommen und ich freue mich wirklich wahnsinnig auf die Geburt. Darauf dass es endlich beginnt, von alleine, darauf nicht mehr warten zu müssen, sie endlich in den Armen halten zu können, an ihnen zu riechen, sie zu küssen, sie an meiner Brust trinken zu lassen und gemeinsam mit ihnen einzuschlafen. Ich freue mich auf all das und noch so viel mehr. Aber am meisten freue ich mich in der Tat auf die Geburt selbst - auf eine natürliche, sofern es mir möglich ist selbstbestimmte, kraftvolle Doppel Geburt gemeinsam mit meinem Partner. 34 Wochen liegen bereits hinter mir und ich darf sie nun auch auf natürlichem Wege bekommen, zumindest ist die Zeit nun geschafft in der ich es natürlich versuchen darf wenn alles für eine natürliche Geburt dann spricht. Auf diese Woche (33+0) habe ich die ganze Zeit hin gefiebert und nun ist es soweit. 

Die letzten 4 Wochen
Spätestens in der 38. Schwangerschaftswoche, sprich bei 37+0 würde man meine beiden Babyjungs per Kaiserschnitt holen, wenn sie sich bis dahin nicht auf spontane Weise selbst auf den Weg hinausgemacht haben. Weshalb? Aufgrund der Mono-Dia Zwillingschwangerschaft und speziell in meinem Falle würde man die Geburt nicht einleiten sondern sich für den Weg eines Kaiserschnittes entscheiden. Eine Einleitung wäre in meinem Falle zu riskant, da die Wehen zu verstärkt auftreten würden und man ein möglichst geringes Risiko für die beiden Babyjungs und auch für mich eingehen möchte. Der Kaiserschnitt ist ab diesem Zeitpunkt also fast unumgänglich für mich. 

Es sei denn - Für den Fall das ich kurz vor der 38. Schwangerschaftswoche bereits einen geöffneten Muttermund von mindestens 3cm und einen verstrichenen Gebärmutterhals hätte, dann könne man die Geburt eventuell mit "sanften Methoden" wie beispielsweise dem Öffnen der Fruchtblase noch auf natürliche Weise in Gang bringen und so den Kaiserschnitt umgehen. Wäre dies allerdings nicht der Fall und weiterhin alles geschlossen und es würde sich bis zu diesem Zeitpunkt nichts tun führt kein Weg an dem Kaiserschnitt vorbei. In meinem Fall.

Über die 37+0 Woche hinaus übertragen - Ist leider in meiner Schwangerschaft mit Mono-Dia Zwillingen nicht machbar. Da sie sich dann gegenseitig Nährstoffe nehmen können oder nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Blut versorgt werden können, sehr viel mehr Komplikationen auftreten würden und es ein zu hohes Risiko für die Babys wäre. Dieses Risiko ist für die Ärzte zu hoch und ehrlich gesagt möchte ich dieses Risiko auch nicht eingehen wollen. 

Es gilt also, dass die beiden Babyjungs sich von alleine von jetzt an bis spätestens zur 37+0 auf den Weg begeben, sei es durch platzen der Fruchtblase, Wehen und geöffnetem Muttermund. Drückt mir die Daumen das sie dies tun! Ich wünsche mir nichts sehnlicher als dies.


Mama in der 34.Schwangerschaftswoche. Wie geht es mir
Es geht mir noch immer erstaunlich gut und meine Schwangerschaft verläuft in der Tat noch immer wie im Traum und völlig komplikationslos. Letzte Woche verspürte ich nach einem sehr langen Spaziergang, von über 3 Stunden, abends deutlich und starke Wehen. Diese vergingen nach 1 Stunde wieder schnell. Spaziergänge von der Dauer darf ich in der Tat, laut meiner Frauenärztin, nun auch nicht mehr tätigen, da sie wehen fördernd sind was sich auch deutlich an dem Tag zeigte. Ich darf also maximal noch 1 Stunde am Tag am Stück laufen und sollte alles was darüber hinausgeht vermeiden und auch sonst sollte ich mich eher schonen und versuchen zur Ruhe zu kommen. Alles was zu sehr anstrengt lassen und nur das Nötigste machen. Das tue ich auch. Ich versuche mich genügend auszuruhen, mich zu entspannen und viel mit meinem Sohn zu spielen und machen. Größere Ausflüge sind ab sofort nicht mehr geplant. Von Sodbrennen bin ich die letzten Nächte wieder häufiger geplagt, was dazu führt das ich nicht mehr zum Schlafen komme. Ansonsten drückt der Bauch und das Gewicht immer mal wieder schubweise nach unten, sodass es hier und da etwas zwickt und ich mal ein paar Wehen in meinem Rücken verspüre (zur Linderung hilft mir das Magnesium sehr gut oder ein warmes Bad). Warm baden ist aktuell auch, dass was ich am liebsten tue. Es tut meinem Körper unglaublich gut, lindert schmerzen und Verspannungen und lässt mich entspannen. Emotional geht es mir super, ich bin voller Vorfreude auf die bevorstehende Geburt und freue mich auf jeden Tag den die beiden weiter in mir wohnen. Das einzige was mich derzeit wirklich etwas stört, sind meine Wassereinlagerungen an Beinen, Po und Füßen - diese hatte ich bereits in meiner ersten Schwangerschaft und ich denke man ist entweder dafür veranlagt oder eben nicht. Nach der Geburt verschwinden sie ja schnell wieder. 

Die Zwillinge in der 34.Woche
Zwilling rechts wiegt 2200g und ist ca. 48cm groß
Zwilling links wiegt 2000g und ist ca. 46cm groß

Beide Babyjungs liegen noch immer in SL Lage und der führende Zwilling ist bereits feste im Becken. Sie wachsen und nehmen stetig zu und liegen bereits etwas über dem Durchschnittlichen Wert, also alles hervorragend. Der Platz im Bauch wird mittlerweile etwas eng, sie liegen immer sehr kuschlig aneinander. Die Bewegungen werden tagsüber immer weniger, nachts sind die beiden dafür umso aktiver. Wenn sie sich dann bewegen fühlt es sich ziemlich stark an und man erkennt von außen auch ganz klar ob sich gerade ein Fuß, ein Po oder ein Bein abzeichnet. All dies ist sehr deutlich zu erkennen. Ich spreche mit ihnen und streichle sie und sage ihnen beinahe täglich wie sehr wir uns auf sie freuen. 

Unser Sohn - Geschwisterkind
Unser Sohn ist nach wie vor sehr auf Mama fixiert, ich mag das Wort nicht gerne aber mir fällt gerade kein anderes ein. Er ist am liebsten den ganzen Tag mit und bei mir, auch dann, wenn Papa abends von der Arbeit kommt. Er kuschelt, küsst, umarmt, streichelt mich den gesamten Tag und sagt mir mehrfach am Tag "dass er mich liebt". Er merkt das es bald losgeht und fordert bewusst Zeit nur mit Mama ein, was er auch darf. Ich genieße es. Seine Freude auf die beiden Babyjungs ist riesig, täglich spricht er von ihnen und fragt "wann sie zu uns kommen", er streichelt meinen Bauch und liebkost und küsst ihn. Bereits jetzt ist er der tollste große Bruder den sich die beiden Babyjungs nur vorstellen können. Er macht das alles ganz ganz klasse. 

Erstausstattung, noch zu beschaffen
Noch immer muss einiges gekauft werden, der Zwillingskinderwagen steht dabei ganz oben auf der Liste und sonst noch ein paar Kleinigkeiten. Auch das Zwillingszimmer steht noch immer komplett leer und das im 9.Monat. Möbel müssen noch gekauft werden, dann können auch die Klamotten einsortiert werden. Wir sind spät dran ja, aber die Babys benötigen am Anfang auch nicht viel - außer Mama, Papa, ihre Muttermilch, ihr Familienbett, Stoffwindeln und ganz viel Liebe und Kuscheleinheiten. 

Anstehende Termine
Termine gibt es gar nicht mehr so viele. Ich bin nun einmal wöchentlich bei meiner Frauenärztin und in zwei Wochen wird der letzte offizielle Termin bei der Pränatal Diagnostik in unserer Geburtsklinik stattfinden. Nächste Woche treffe ich auch wieder meiner Hebamme. Danach wird es ziemlich sicher ernst werden - die Doppel Geburt steht bald bevor. 

Dies war vielleicht das letzte Schwangerschaftsupdate von mir, beim nächsten Update werde ich höchst wahrscheinlich bereits über die Geburt mit meinen Zwillingen berichten, egal wie diese auch verlaufen wird. 

An dieser Stelle möchte ich mich einmal bei Euch Allen bedanken.
Für Eure Unterstützung, für Euren Rat, für Euren Zuspruch, für Euer Interesse an meiner Zwillingsschwangerschaft und dafür das Ihr mich bis hierhin Alle begleitet habt. 
Ich freue mich das Ihr an meiner Schwangerschaft teilgenommen habt.

Alles erdenklich liebe 
Eure Verena 


Kommentare :

  1. Ich wünsche Euch eine schöne, selbstbestimmte Geburt und Dir davor noch ein paar Nächte, in denen du Schlaf findest. Alles Liebe und Gute! Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen dank Birgit <3

      Alles liebe Verena

      Löschen
  2. Ich wünsche Dir von Herzen alles, alles Gute für die Geburt! Ich bin gespannt ob tatsächlich beide die 2000-g-Marke knacken :-).

    Liebe Grüße
    Danielle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir von Herzen Danielle.
      Ja ich bin auch sehr gespannt auf die Gewichte und Größen der beiden nach Geburt. Bisher machen sie sich sehr gut.

      Allerliebste grüße an dich
      Verena

      Löschen
  3. Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt, aber wünsche dir alles Gute!

    AntwortenLöschen