.

.

Dienstag, 21. Februar 2017

Ein Familienbett für fünf. DIY mit Bauanleitung

Als wir 2013 unseren ersten Sohn bekamen wussten wir nach seiner Geburt das er bei uns im Bett schlafen solle und das tat er ab diesem Tag bis heute (bald vier Jahre alt). Das in meiner Schwangerschaft gewünscht und geschenkte Gitterbettchen brauchten wir nie, es diente als Abstellplatz für alles Mögliche. Wir schliefen alle drei immer in einem großen Bett von 2mx2m.

Zu Beginn meiner Zwillingsschwangerschaft dann war der Wunsch noch immer derselbe, alle drei Kinder sollten bei uns Eltern schlafen, wir wollten sie nachts in unserer Nähe haben, bei ihnen sein und nicht das die beiden alleine in einem Bett schlafen. Zudem wusste ich bereits von meinem ersten Sohn, dass ein Familienbett so viel Vorteile für die gesamte Familie mit sich bringt und besonders Stillkinder und Mütter von diesem ungemein profitieren - weil nachts keiner aufstehen muss, keiner richtig wach wird beim Stillen, keiner weinen muss, man die Kinder einfach an sich ranzieht oder sie sich selbst bedienen/stillen.  Gut, mit Zwillingen ist das nochmal etwas anders aber so der Plan. So vergrößerten wir unser Familienbett für uns fünf. Dafür stellten wir neben unser 2m x 2m Bett ein zweites großes und günstiges Ikea Bett von 1m x 1m, daraus ergab sich eine gesamte Liegefläche von 3m x 2m (ein Familienbett bestehend aus 2 aneinander stehenden Betten). 
In dem Bett schliefen wir fünf knapp 1 Jahr lang, dabei störte mich jedoch immer die Spalte der zwei aneinander stehenden Betten.

Neues Haus, neues Familienbett. 
Mit dem Umzug in unser neues Haus war mein Wunsch nach einem selbstgebauten Familienbett groß. Auf Facebook schrieb ich damals das ich mir eines wünsche aber der Mann zu dem Zeitpunkt mit dem Bau nicht ganz einverstanden war und auch nicht wusste wie solch ein selbstgebautes Familienbett aussieht. Ich schickte ihm Bilder auf die Arbeit und kurze Zeit später googlete der Mann was das Zeug hielt, machte sich Pläne, schaute auf Blogs und wurde fündig. Er war von der Idee plötzlich total begeistert ohne mein Zutun und ich konnte es kaum glauben.



Wir bauen ein Familienbett für fünf

Der Mann machte sich Pläne, maß den entsprechenden Platz im neuen Haus aus - die Wand die für mich in Frage kam war 2,80 x 2m (von Wand zu Wand) und daran orientierte er sich. Mit seiner Skizze und seiner Wunsch-Bauanleitung von Susanne von Geborgen Wachsen https://geborgen-wachsen.de/2012/08/21/schlafen-im-familienbett-anleitung-fuer-den-bau-eines-familienbetts/ kaufte er bei Obi das gesamte Material ein. Er entschied sich für unbehandeltes und gehobeltes Kiefernholz, lies es direkt vor Ort auf sein Wunschmaß zusägen, kaufte noch das Zubehör - Torxschrauben, Sandpapier, Filzgleiter und am nächsten Tag ging der Bau los.

Arbeitszeit und Arbeitsaufwand 

Der Bau an sich ging Ratz Fatz und war innerhalb weniger Stunden beendet, ohne Kinder wäre das Bett sicherlich innerhalb von 2 Stunden fertig gewesen.
Der Arbeitsaufwand war wirklich easy und das schreibe ich, weil mein Mann "eigentlich" zwei linke Hände besitzt ABER das ist Vergangenheit - das Bett war kinderleicht zu bauen.

Das Material für ein 2,80 x 2,00 m Familienbett


  • Holzart: Unbehandeltes und gehobeltes Kiefernholz
  • 24 Füße 11x7x7cm
  • 18 Quer-Latten 2,80x7cm 24mm hoch
  • 6 Längs-Latten 2,00x7cm 24mm hoch
  • 24 Torx-Schrauben 6x70
  • ca. 120 Torx-Schrauben 5x35
  • 96 runde Filzgleiter
  • (Sandpapier) wurde nicht gebraucht

Do it yourself für ein Familienbett mit Bauanleitung

Unser selbstgebautes Bett hat ein Maß von 2,80m x 2,00m, darauf passend wird unsere alte Matratze von 1,60m gesetzt und eine zweite neue Matratze mit einer Breite von 1,20m . Falls wir das Bett irgendwann vergrößern und an die andere Wand stellen möchten steht uns noch eine 0,90m Matratze zur Verfügung.

Bei dem Bau des Bettes entschied sich mein Mann für ein Bett bei welchem die Holzbalken direkt als Latten dienen und somit das Lattenrost wegfällt - die Matratzen liegen somit direkt auf. Man kann aber auch nur die Umrandung/das Gestell bauen und seine vorhandenen Lattenroste darauf bauen, beides geht. Das Holz haben wir komplett unbehandelt gelassen, auch nicht vor geschliffen, weil es nicht von Nöten war und auch bei der Höhe des Bettes ist das persönliche Wunschmaß veränderbar. Mein Mann entschied sich für eine Höhe der Fußstützen von 11cm - Mein einziges persönliches Manko, denn ich hätte das Bett gerne etwas höher gehabt um den darunterliegenden Stauraum noch nutzen zu können. So haben wir den Vorteil das alle Kinder perfekt und alleine in und aus dem Bett herauskommen ohne sich dabei groß zu verletzten oder tief zu stürzen. Sobald die Matratzen auf dem Lattenrost aufliegen wird mit den Balken noch eine Umrandung bzw. auf der Linken und Rechten Seite noch 2 Latten angebracht um eventuelles verrutschen der Matratzen zu verhindern. Wir überlegen das Bett noch etwas zu verändern, dabei halten wir Euch auf dem Laufenden und Ihr bekommt das fertige Bett inkl. der zwei Matratzen natürlich auch zu sehen sobald wir die erste Nacht im neuen Haus verbracht haben.

Das Do it yourself ergibt sich aus den untenstehenden Bildern, in der Reihenfolge. Noch Fragen? Falls ja dann hüpft doch Mal schnell zu Susanne auf den Blog rüber.

Die detaillierte und gesamte Bauanleitung findet Ihr bei Susanne auf dem Blog https://geborgen-wachsen.de/2012/08/21/schlafen-im-familienbett-anleitung-fuer-den-bau-eines-familienbetts/





Kosten für ein 2,80m x 2,00m Bett

Die Gesamtkosten für das hier abgebildete Familienbett betrugen sich auf 190,00 €. 


Jetzt bin ich gespannt wer von Euch noch alles in einem selbstgebauten Familienbett schläft. Wer möchte darf auch gern sein Bett hier verlinken.

Alles liebe Verena

Kommentare :

  1. Liebe Verena,
    wir hatten damals auch ein Familienbett, das Grundbett gekauft und den Anbau für Junior selbst gebaut. Wir fanden es klasse, wurden aber vor 10 Jahren von vielen schräg angesehen.... Heute ist es zu Glück normal.
    Schau dir mal Deine Matrazengrössen an, ich glaube da sind eine Zahl falsch. So kommst du nämlich auf eine Breite von 3,80 m

    Liebe Grüße und schöne Träume
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja, ach danke fürs sehen da hatte ich einen Zahlendreher drinne, natürlich meinte ich 1,60m :-)
      Ganz so normal ist es auch heute noch nicht, wir zB. wurden dafür auch für verrückt erklärt aber da stehe ich total drüber und dahiner <3 Toll das ihr auch schon eines selbst gebaut hattet.

      Viele liebe grüße zurück
      Verena

      Löschen
  2. Hier ist unseres... nicht ganz selbstgemacht... ;)
    https://mamamal3.ch/2016/07/29/ein-familienbett-jetzt-haben-wirs/

    AntwortenLöschen